1276 Meter hoch

Doppelbock

Ein Doppelbock (auch Fastenbock genannt) ist stärker als ein Bockbier. Dafür sorgt ein Dreimaischverfahren, was dem Bockbier einen volleren Körper und somit auch einen höheren Alkoholgehalt beschert. Anders als der Name vermuten lässt, ist ein Doppelbock nicht zwangsläufig doppelt so alkoholhaltig wie ein Bock.
Die Stammwürze liegt bei ca. 18 Grad Plato, der Alkoholgehalt bei 7-10%.
Der Orden der Paulaner-Mönche braute und verkaufte als Erstes den Doppelbock für die normale Bevölkerung. Ihr Salvator, zu deutsch "der Retter" wurde Namensgeber für nachfolgende Doppelbockbiere. Deshalb besitzen die Namen der Doppelbock-Biere bis heute die Endung "-ator".

Nächstes Bier Beitrag

Vorheriges Bier Beitrag

Kommentiere dieses Bier

2022 • gebierge.de • Theme by Anders Norén