1276 Meter hoch

Pils

Ein gutes Pils wird kühl getrunken und ist feinperlend, bitter mit trockenem Abgang. Die Hopfenbittere dominiert zusammen mit der niedrigen Malzsüße bis zum Abgang. Der Anteil der Kohlensäure sollte mit mittleren bis hohem Bereich liegen.
Den Ursprung hat das Pils in der Mitte des 19. Jahrhunderts im tschechischen Pilsen. Durch das sehr weiche Wasser konnte hier die feinherbe Biersorte gebraut werden. Bei weichem Wasser kommt die Hopfenbittere besser zur Geltung, bei hartem Wasser hingegen steht das Hopfenaroma im Mittelpunkt. Außerdem wuchsen in der tschechischen Provinz Moravia die passende Gerstensorte Haná und mit dem Saazer der perfekte Hopfen.
1842 wurde das Ergebnis der Pilsener Bevölkerung vorgestellt. Diese war so begeistert, dass das "Pilsner Urquell" auch schnell international große Bekanntheit erfuhr.

Farbe: strohfarben, helles Gold
Schaum: cremig, reinweiß, stabil
Duft: blumig und würzig
Geschmack: schlanf und hopfenbetont

Nächstes Bier Beitrag

Vorheriges Bier Beitrag

Kommentiere dieses Bier

2022 • gebierge.de • Theme by Anders Norén