1276 Meter hoch

Brauereigruppe Asahi übernimmt u.a. Pilsner Urquell Bisher nur von Micha bewertet.

Die japanische Brauereigruppe Asahi übernimmt fünf Biermarken aus Tschechien, Ungarn und Rumänien sowie aus weiteren fünf Ländern Osteuropas. Grund hierfür ist die Megafusion von AB InBEv und SABMiller. Die EU-Kommission bewilligte die Fusion unter den Auflagen, dass sich SABMiller nahezu komplett aus dem europäischen Markt zurückzieht.

Für ca. 7,3 Milliarden Euro gehen unter anderem Pilsner Urquell aus Tschechien, Dreher aus Ungarn sowie Tyskie und Lech aus Polen an den japanischen Konzern. Bereits im Frühjahr 2016 wurde Peroni aus Italien und Grolsch aus den Niederlanden von SABMiller an Asahi verkauft.

Schon getrunken? Bewerte dieses Bier!

Nächstes Bier Beitrag

Vorheriges Bier Beitrag

Kommentiere dieses Bier

2021 • gebierge.de • Theme by Anders Norén